Willkommen


Wir begrüßen Sie auf den Webseiten vom Institut für Baumpflege!

Auf den folgenden Seiten finden Sie zum Institut und allen Arbeitsgebieten ausführliche Informationen.

Wenn Sie Fragen zu unserer Arbeit haben, treten Sie mit uns in Kontakt. Wir freuen uns darauf.

 

Aktuelles zum
Rosskastanien-Sterben


Institut für Baumpflege
Brookkehre 60
21029 Hamburg

Telefon: +49 (0) 40 7241310
Telefax: +49 (0) 40 7212113

Neuigkeiten

Datum: 06.04.2017
Einfluss von Schnittmaßnahmen auf die Massaria-Krankheit der Platane

Die Massaria-Krankheit der Platane verursacht in der Krone viele Totäste, die aus Gründen der Verkehrssicherungspflicht entnommen werden müssen. Hierdurch entstehen z. T. hohe Kosten für die Baumbesitzer. Im Rahmen eines Forschungsvorhabens hat das Institut für Baumpflege geprüft, inwieweit unter Beibehaltung der gestalterischen Form und Wirkung der Bäume durch unterschiedlich starke Schnittmaßnahmen eine Reduzierung oder sogar Vorbeugung hinsichtlich der weiteren Ausbreitung der Massaria-Krankheit erreicht werden kann. Die Untersuchungen erfolgten über 2 ½ Jahre an 40- und 70-jährigen Straßenbäumen in Soest / Nordrhein-Westfalen. Die Ergebnisse dieser Untersuchungen zeigen, dass die durchgeführten Kroneneinkürzungen und Kronenauslichtungen an allen Platanen zu einer deutlichen Reduzierung des Massaria-Befalls geführt hat.

Die Ergebnisse dieser Untersuchung werden diesen Monat erstmals veröffentlicht. Dr. Horst Stobbe hält auf den Deutschen Baumpflegetagen in Augsburg am 27. April einen Vortrag über die Ergebnisse und Konsequenzen für die Baumpflegepraxis. Nachzulesen sind die Ergebnisse auch im Jahrbuch der Baumpflege 2017, das Ende April erscheinen wird.


Datum: 28.03.2017
Zukunft der Alleen in Gefahr

Alleen sind kulturhistorisch wertvoll und wichtig für die Natur. Sie verbinden Biotope und dienen zahlreichen Tierarten als Lebensraum und Nahrungsquelle. Es werden jedoch vielerorts Alleebäume gefällt, um die so genannten Baumunfälle zu vermeiden. Häufige Unfallursachen sind aber nicht die Bäume, sondern überhöhte Geschwindigkeit, Alkoholeinfluss sowie Ablenkung des Fahrers z. B. durch Handynutzung ohne Freisprecheinrichtung. Um der Bedeutung von Alleebäumen Nachdruck zu verleihen, haben der Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND), die Parlamentsgruppe „Kulturgut Alleen“ und die Alleenschutzgemeinschaft (ASG) am 27. März 2017 eine Pressefahrt veranstaltet. Von Seiten des Instituts für Baumpflege war Prof. Dr. Dirk Dujesiefken anwesend.

Die Pressefahrt begann in Berlin vor dem Haus der Bundespressekonferenz und führte durch verschiedene Alleen nach Brandenburg, wo zum Abschluss der Veranstaltung gemeinsam mit der Ministerin für Infrastruktur und Landesplanung des Landes Brandenburg, Frau Kathrin Schneider, mit den Beteiligten ein Baum gepflanzt wurde. Es handelt sich hierbei um eine Lückenbepflanzung im gleichen Abstand zur Fahrbahn wie dem der Altbäume. Hiermit wurde ein Zeichen gesetzt für den Alleenerhalt und das Nachpflanzen von Bäumen in größeren Lücken bestehender Alleen.


Datum: 23.03.2017
Zusatztermin für die FLL-Prüfung

Für den nächsten Prüfungstermin zum FLL-zertifizierten Baumkontrolleur in Reinbek am 20. Juni 2017 ist bereits jetzt nur noch ein Platz frei. Als Zusatztermin bieten wir jetzt den 21. Juni 2017 an. Diese Prüfung findet wie die am Vortag ebenfalls in Reinbek bei Hamburg statt.


[Alle Neuigkeiten]

 

FLL-zertifizierter Baumkontrolleur

Der Qualifikationsnachweis auf Basis der FLL-Baumkontrollrichtlinie

Hier erfahren Sie mehr ...


Bitte beachten Sie auch die Seminarangebote unserer Kooperationspartner

Klicken Sie hier ...


IfB-Rundbrief

Abonnieren Sie unseren IfB-Rundbrief. Wir informieren Sie gern über Neuigkeiten aus unserem Hause.

Vorname:

Nachname:

E-Mail: