Prof. Dr. DIRK DUJESIEFKEN

 

  • Gründer des Instituts für Baumpflege
  • Öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für holzbiologische Baumuntersuchungen, Baumpflege und –sanierung der Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein
  • Honorarprofessor an der HAWK, Fakultät Ressourcenmanagement, Studiengang Arboristik, Göttingen
  • Professor der Schwedischen Universität für Agrarwissenschaften, Fachbereich Landschaftspflege und Gartenbau, Alnarp
  • Lehrbeauftragter an der Universität für Bodenkultur (BOKU), Wien
  • Leiter des Regelwerksausschusses der „ZTV-Baumpflege“ der FLL
  • Mitglied des Prüfungsausschuss für Fortbildungsprüfungen zum Fachagrarwirt der Landwirtschaftskammer Hamburg

 

Ausbildung / beruflicher Werdegang:

1976-1981
Studium an der Universität Hamburg, Studiengang Holzwirtschaft / Fachbereich Biologie
1981-1984
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Ordinariat für Holzbiologie der Universität Hamburg
1984-1986
Wissenschaftlicher Angestellter im Institut für Holzbiologie und Holzschutz der Bundesforschungsanstalt für Forst- und Holzwirtschaft, Hamburg
1986-1991
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Ordinariat für Holzbiologie der Universität Hamburg
1990
Gründer und seitdem Leiter des Instituts für Baumpflege
seit 1995
Mitveranstalter der Augsburger Baumpflegetage
seit 2008
Veranstalter der Deutschen Baumpflegetage in Augsburg

Arbeitsbereiche im Institut für Baumpflege:

  • Erfahrener und langjähriger Referent bei Seminaren, Fachtagungen und internationalen Kongressen
  • Prüfer bei der Prüfung zum  FLL-zertifizierten Baumkontrolleur (Mitglied der Prüfungskommission des Instituts für Baumpflege)
  • Erstellung von Fachgutachten für öffentliche und private Auftraggeber in den Bereichen
    • Baumpflege
    • Baumkontrollen und eingehende Untersuchungen zur Verkehrssicherheit von Bäumen
    • Baumschutz auf Baustellen / Baubegleitung
  • Spezielles Arbeitsgebiet sind historische Parkanlagen sowie Naturdenkmale
  • Forschungsarbeiten in den Bereichen
    • Wundreaktionen an Bäumen und deren jahreszeitlicher Einfluss (CODIT-Prinzip)
    • Baumpflege (Kronenschnitt, Wundbehandlung, Sanierungszeit)
    • Baumkontrolle, Baumuntersuchung, Baumkrankheiten (z. B. Massaria-Krankheit der Platane und Pseudomonas-Rindenkrankheit der Rosskastanie)
  • Mitarbeit an Normen und Regelwerken (z. B. DIN 18 920, RAS-LP 4, Baumkontrollrichtlinie der FLL)